Die Zikade und die Ameise

Auf einem grünen Zweig
war eine Zikade
und ruhte sich aus
und sie spielte die Gitarre
eines Tages kam zufällig
eine Ameise dort vorbei
sie, die ein lebenlang
unermüdlich arbeitet
die Ameise fragte sie
Was machst du liebe Freundin
Die Zikade antwortete
Ich spiele und singe mein Leben!
Sie war verblüfft
und fragte sie neugierig
Du kannst doch nicht ewig singen
Von was wirst du im Winter leben?
Jetzt spiele und singe ich
und von meinen Versen lebe ich
und bald wird der Moment kommen
in dem sie mein Talent entdecken
ich werde von dem leben, was ich liebe
und ich bin mir sicher, ich fühle es
der Winter ist noch weit weg
und ich werde bereit sein für diese Zeit
Ach hör doch auf damit
Antwortete die Ameise
Singen ist dein Leben
Aber meines ist nur harte Arbeit
wir arbeiten hart
wenn du nur wüsstest
Krümmel, nennen sie sie
aber sie wiegen wie Felsbrocken
du kannst nicht nur singen
wenn du auch Sicherheit haben willst
du musst auch arbeiten
wenn dir deine Zukunft wichtig ist
und sei vorsichtig und sei gewarnt
ich kenne dein Schicksal
Sing für dein Leben
Du wirst den Tod umarmen
So kam der Winter
und die unglückliche Zikade
ging zu den Ameisen
sterbend und verzweifelt
aber vergeblich war die Anstregung
ihre Majestät zu überzeugen
schreiend, mehr kann ich nicht
um Barmherzigkeit zu erzeugen
Die Welt interessiert sich überhaupt nicht
für mein Leben
aber sie wollen ein Talent
von dem sie profetieren können
Es ist eine Welt der Karrieristen
oppurtunistischer Ausbeuter,
die einem das Mark aussaugen
Die Leidenschaft der Künstler
aber in einer Ameise
wollte sie sagen
jeder nach seinem Leben
Mach was du willst
lasst sie vor der Tür
bis sie tot ist
mit ihr ernähren wir uns
Für einen ganzen Monat